Wanderung auf den Papenbrink (27.03.2017)

Es ist ein kühler aber sonniger Tag im März. Die Wanderung beginnt bei der Grundschule. Vor der Schule befindet sich die Bushaltestelle (Kleinenbremen Kirche), welche unter anderm mit den Buslinien 511 aus Hausberge und 2025 aus Rinteln erreichbar ist.
 
    Es geht von hier aus die Straße "Am Rehm" hinauf.
Nach ein paar hundert Metern befindet sich auf der rechten Seite das Schützenhaus. Links daneben die Boulebahnen und der Eingang zu einem Biergarten am Dorfteich. Ganz erschöpfte Wanderer können hier zur Sicherheit schon mal einkehren smiley. Die Anderen merken sich diese Gelegenheit vielleicht für den Rückweg.

Wenige Meter weiter auf der gleichen Seite befindet sich der Kindergarten.
Danach kommt ein kurzer leichter Anstieg zum Aufwärmen, wo wir rechter Hand "das Backhaus" sehen.  
  Anschließend sind wir am Ende der Straße "Am Rehm", überqueren die "Alte Straße" und nehmen die Herausforderung der Bergaufstrecke des "Saßmannsweg" an. Der Weg hierauf ist eine echte "Bergprüfung".
Am Ende des "Saßmannsweg" geht es in den Wald.
 
Wir gehen und gehen und gehen...auf dem Waldweg entlang.  
  Vor der nächsten Kurve ist, je nach Windrichtung, schon die Autobahn A2 zu hören.
In der nächsten Kurve, ist sie durch das dichte Geäst des Waldes auch zu sehen.
 

Nur ein paar Meter weiter befindet sich die Landesgrenze zu Niedersachsen. Daneben steht in Wegweiser, der leider nicht auf den Papenbrink hinweist. Das stört uns jedoch nicht. Wir biegen nach der Landesgrenze rechts ab und gehen den Waldweg hinauf.

          

  Schon bald ist der Gipfel des Papenbrink zu sehen.
Rechts des Weges das Friedrich-Ebert-Denkmal.  

 

Links mit Blick in Richtung Lipperland steht eine Hiweistafel.

Der Papenbrink 303,2m N.N.
höchste Erhebung des ehem. Kreises Minden

Der Sage nach soll hier einmal ein Pape (Priester)
nach einem Kampf mit dem Teufel, bei dem
beide in ein Schlammloch gefallen waren,
hier oben seine Kleider geordnet haben.

Die Königshütte wurde 1910 von einem
Bückeburger Geschäftsmann und Wanderfreund
namens König erbaut.

Historische Grenzsteine die die ehemalige Grenze
zwischen Preußen und Hessen markierten,
bilden heute die Grenze zwischen
Nordrehin-Westfalen und Niedersachsen.

Hier oben stand auch ein Erinnerungsstein
an den ehemaligen Reichspräsidenten
Friedrich Ebert,
der 1933 von den Nationalsozialisten
entfernt wurde

Stadt Porta Westfalica
Fremdenverkehrsamt
Mit Unterstützung
des Naturparks Nördl. Teutoburger Wald
Wiehen und Wesergs.

Als Rastplatz auf dem Gipfel des Papenbrink dient die Königshütte, welche, wie oben erwähnt, im Jahre 1910 erbaut wurde.  

 
 
 
 
 
 
 
 
 
  50m entfernt von der Königshütte befindet sich der 2003 neu erbaute 50m hohe Sendemast des WDR (Westdeutscher Rundfunk).

Von hier oben gibt es einen guten Blick über einen Teil der Kleinenbremer Umgebung. Rinteln, Porta Westfalica, Minden,...

In der Mitte des Bildes ist die A2 mit der Talbrücke Kleinenbremen zu sehen.


Nachdem wir den Ausblick genossen und verschiedene Orte und Gebäude gesucht und erkannt haben, geht es auf einem anderen Weg wieder Talwärts.
   

Immer auf dem Wanderweg bleiben. Links davon geht es steil bergab!
   
 
   

Wir sind nun an einer Weggabelung angekommen und müssen uns entscheiden, auf welchem Weg wir ins Dorf zurück gehen.
Richtung Everdingsbrink und dann den vorhin hinaufgegangenen "Saßmannsweg" runter gehen
oder
Richtung "Pfeil Kleinenbremen" über die Straße "Zum Papenbrink" wobei man am Anfang des "Saßmansweg" in der Nähe der "Alte Straße" wieder auf die ursprüngliche Strecke zurück kommt.

 

Von hier aus ist schon die Kirche zu sehen. Nicht mehr lang und man kann sich z.B. im Anfangs erwähnten Biergarten für die schöne Wanderung "belohnen".

Olaf Tebbe
Osterwiese
12.03.2017